Belgien Francs Goldmünzen kaufen - Preisvergleich

Belgien Francs Goldmünzen kaufen - Preisvergleich

Courtesy of APMEX.com


0.0 Sterne (0 Bewertungen - Bewertung abgeben )

Erhalten Sie eine kostenlose Benachrichtigung per E-Mail oder SMS, sobald der gewünschte Preis für die aktuelle Produktauswahl erreicht wird!

Jetzt Preisalarm anlegen

Setzen Sie mehrere Produkte auf Ihre Einkaufsliste. Wir bestimmen dann unter Berücksichtigung der Versandkosten, wo Sie die Produktauswahl günstig erwerben können.

Produkt auf Einkaufsliste setzen
Leider liegen zu diesem Produkt noch keine Bewertungen vor.
Jetzt erste Bewertung abgeben
Produkt Händler Preis *
Belgien Francs
20 Francs

Leopold II
Goldvorsorge
4.9/5.0 (4 Bewertungen)
Versand ab 9,90 €
222,60 €
» öffnen
Legende: Barverkauf möglich Händlerbewertung

Stand Händlerpreise: 17.12.2018 - 17:20 Uhr, Stand Versandkosten: 16.12.2018 - 08:00 Uhr

* Die angegebenen Preise verstehen sich inkl. der ggf. anfallenden MwSt. zzgl. der separat ausgewiesenen Versandkosten.
** Die angegebenen Ankaufpreise verstehen sich abzüglich ggf. anfallender Versandkosten.

Belgien Francs: Kurzinfo zur Goldmünze

Der Belgische Franc war von 1832 bis zur Einführung des Euros 2002, das offizielle Zahlungsmittel in Belgien. Auf der Goldmünze sind die zur Zeit der Prägung herrschenden Monarchen zu sehen und die jeweiligen königlichen Wappen. Die Münze besteht aus einer Metalllegierung aus Gold und Kupfer. Sie weist einen Feingehalt von 900/100 (90 %) Gold und dementsprechend 10 % Kupfer auf. Das Feingewicht beträgt 5,81 g (Gold) und das Gesamtgewicht liegt bei 6,45 g. Auf der Wertseite ist den Nennwert von 20 Franc vermerkt. Der Belgische Franc ist eine historische Umlaufmünze, die durch die Legierung mit Kupfer zu einer robusten Anlagemünze zählt. Sie verbindet Geschichte und Wertanlage und eignet sich somit ideal für Sammler und Anleger.

Motivdarstellung

Die Rückseiten der Münzen tragen die Profile von König Leopold I. (Prägezeitraum: 1832 bis 1866), König Leopold II. (Prägezeitraum: 1866 bis 1882) und König Albert I. (Prägezeitraum: 1909 bis 1934). Die Vorderseite der ersten Franc-Goldmünze zeigt einen Eichenkranz und die neueren Prägungen das königliche Wappen. Der Rand der Münze ist glatt.

20 Francs Albert I.

Goldmünze 20 Francs Albert - Details des Avers
Goldmünze 20 Francs Albert - Details des Revers

Vorderseite
Auf der Vorderseite der Goldmünze befindet sich das kleine belgische Bundeswappen. Links neben dem Wappen steht die „20“ und rechts daneben „F.“ für Francs. Am unteren Rand ist die Jahreszahl „1914“ in der Mitte durch den Löwenorden entzweit.

Rückseite
Die Goldmünze zeigt das Profil des herrschenden belgischen Königs Albert I. Er ist mit seiner Militäruniform bekleidet und blickt stolz nach links. An seinem Kragen sind florale Muster abgebildet und an seiner Brust trägt er ein Emblem Belgiens. Links neben ihm verläuft am Rand der Münze „ALBERT ROI“ und am rechten Rand steht „DES BELGES“. Am Rande des Münzgrunds verläuft eine Punktefolge. Zusätzlich zur französischen Inschrift wurde auch eine Version in Niederländisch geprägt. Dort lautet die Inschrift "ALBERT KONING DER BELGEN".

Gestaltung
Die Gestaltung erfolgte durch die traditionsreiche Prägeanstalt „Königliche Münze Belgien“. Die Kürzel G.D.V und G. DEVREESÈ. stehen für Godefroid Devreese war ein belgischer Skulpteur und Medailleur, der die Vorder- und Rückseite der Goldmünze entwarf.

20 Francs Leopold II.

Goldmünze 20 Francs Leopold II - Details des Avers
Goldmünze 20 Francs Leopold II - Details des Revers

Vorderseite
Auf der Vorderseite der goldenen Franc-Goldmünze steht unter dem Wappenzelt der Nennwert „20 Francs“. Darüber ist der Schriftzug „L'UNION FAIT LA FORCE“ (zu Deutsch: Einigkeit macht stark) zu sehen. Der äußerste Rand ist mit einem abgerundeten Zahnkreis verziert.

Rückseite
Die Goldmünze zeigt das Profil des damals herrschenden belgischen Königs Leopold II.: „LEOPOLD II“ verläuft entlang des linken Rands der Münze und auf der anderen Seite steht „ROI DES BELGES“. In der Mitte der Münze ist die rechte Seite des Profils von König Leopold II. zu sehen. Unter dem Porträt befindet sich die Jahreszahl der Prägung.

Gestaltung
Die Gestaltung erfolgte durch die traditionsreiche Prägeanstalt „Königliche Münze Belgien“. Der damalige Chef-Münzgraveur Leopold Wiener (L. Wiener) ist verantwortlich für die Gestaltung des Porträts und die Herstellung des Münzstempels.

20 Francs Leopold I. (Leopold Premier)

Goldmünze 20 Francs Leopold Premier - Details des Avers
Goldmünze 20 Francs Leopold Premier - Details des Revers

Vorderseite
Auf der Vorderseite der goldenen Franc-Goldmünze steht der Nennwert „20 Francs“ und die Jahreszahl des Prägejahres, hier: „1865“, in der Mitte der Münze. Am Rande verläuft ein Eichenkranz, der aus zwei Ästen besteht, welche am unteren Rand der Münze mit einer verbunden sind. Am äußersten Rand sind kleine Kreise geprägt.

Rückseite
Die Goldmünze zeigt das Profil des herrschenden belgischen Königs Leopold I.: „LEOPOLD PREMIER“ verläuft am linken Rand der Münze und auf der anderen Seite steht „ROI DES BELGES“. In der Mitte blickt das Porträt des Königs nach rechts. Unterhalb ist der Name des Künstlers geprägt: „L. WERNER“.

Gestaltung
Die Gestaltung erfolgte durch die traditionsreiche Prägeanstalt „Königliche Münze Belgien“. Der damalige Chef-Münzgraveur Leopold Wiener (L. Wiener) ist verantwortlich für die Gestaltung des Porträts und die Herstellung des Münzstempels.

Detaillierte Hintergründe zur Goldmünze Belgien Francs

König Leopold I.
König Leopold I., aus dem Hause Sachsen-Coburg, war von 1831 der erste König der Belgier und regierte bis 1865. Aufgrund der Ehe seiner Schwester mit einem russischen Großfürsten erlangte er im Alter von 5 Jahren den Rang eines Hauptmanns (auf dem Papier). Die familiären Verhältnisse begünstigten seine weitere Laufbahn und mit 26 Jahren stieg er zum russischen Generalleutnant auf. Durch die Ehe mit der britischen Thronanwärterin Charlotte Auguste gelang er an den britischen Hof. Als schließlich die Unabhängigkeit der Niederlande erklärt wurde, kam Leopold I., mit Unterstützung durch den belgischen Nationalkongress, an die Macht. Durch seine positiven politischen Einflüsse erwarb Leopold den römischen Ehrentitel des Pater patriae.

König Leopold II.
Als der älteste überlebende Sohn Königs Leopold I., kam er im Jahre 1865 an die Macht und herrschte über Belgien. Seine radikale Kolonialpolitik war bezeichnend für seine Regierungszeit. Er ist bekannt für die Gründung des Freistaats Kongo und dessen erbarmungslose Ausbeutung. Durch den Import von afrikanischen Ressourcen, wie Kautschuk und auch Elfenbein, mussten große Teile der Zivilbevölkerung aufgrund unwürdiger Arbeitsbedingungen ihr Leben lassen. Während seiner Regierungszeit gab es dennoch positive Entwicklungen, wie das Aufkommen von Gewerkschaften zum Schutze der arbeitenden Bevölkerung in Belgien. Weitere Arbeitsschutzgesetze kamen zu Leopolds Herrschaft auf, wie bspw. das Verbot von Kinderarbeit (paradoxerweise).

König Albert I.
Als Sohn Prinz Philippes, dem jüngeren Bruder von Leopold II., kam Albert I. 1909 an die Macht und herrschte bis zu seinem Tode im Jahre 1934. Seine Ausbildung erlangte er an der Königlichen Militärakademie in Brüssel. Bevor er zum König ernannt wurde, war er Mitglied im Senat. In seiner Regierungszeit förderte er die Arbeiterschaft und führte viele Expeditionen durch, u.a. in den von Leopold II. ausgebeuteten Kongo-Freistaat. Im Anschluss stieß er Reformen zum Schutze der einheimischen Bevölkerung an.

Der Eichenkranz und das belgische Wappen
Auf der Rückseite der ersten 20 Francs-Goldmünze schmückt ein aus Eichenzweigen und -blättern geflochtener Eichenkranz den Münzgrund. Das Symbol der Eiche spielt in vielen Nationen eine große Rolle: Es steht als politisches Symbol für souveräne Macht und Treue. Schon in der Antike fand das Eichenblatt Verwendung als Randdekoration von Münzen. Auch am Rande der ersten 20-Franc-Goldmünze findet sich das traditionsreiche Symbol wieder. Das belgische Wappen wurde ab 1867 auf die Rückseite der 20-Franc-Münze geprägt. In der Mitte des Wappens befindet sich das Schild mit einem aufrechten Löwen, der nach links blickt. Das Schild steht vor einem Wappenzelt, auf dessen Spitze die Krone zu sehen ist. Der Stoff des Zelts wird von zwei Schleifen auf beiden Seiten gehalten. Hinter dem Schild befinden sich zwei gekreuzte Zepter. Unter dem Schild hängt der Löwenorden, ein Verdienstorden, der durch Leopold II. ins Leben gerufen wurde.

Der Belgische Franc
Von 1832 bis zur Einführung der Euro im Jahre 2002 war der belgische Franc die Währung des Königreichs Belgien. Durch die Multilingualität Belgien, wo neben Französisch und Niederländisch eine kleinere Minderheit deutsch spricht, ist auf dem Franc der Nennwert auf niederländisch (Frank) und französisch (Franc) geprägt. Der belgische Franc ist eng an den französischen Franc angelehnt. Durch die gemeinsame Verbundenheit und Mitgliedschaft in der Lateinischen Münzunion (LMU) lag der Umrechnungskurs lange Zeit bei 1:1.

Größenvergleich Belgien Francs Goldmünze mit 1 Euro-Stück
Größenvergleich Belgien Francs Goldmünze mit 1 Euro-Stück

Technische Daten der Belgien Francs in Gold

20 Francs
Durchmesser 21,2 mm
Randhöhe 1,3 mm
Feingewicht 5,81 g
Raugewicht 6,45 g
Nennwert 20 Francs
Material 90% Feingold (Au)/10 % Kupfer (Cu)
Motivdarstellung Vorderseite: Eichenkranz / Belgisches Wappen
Rückseite: Herrscher Belgiens
Prägejahre Leopold Premier: 1865
Leopold II: 1867-1882
Albert I: 1914
Prägeanstalt Königliche Belgische Münze
Motivgestaltung Leopold I/II: Leopold Wiener
Albert I: Godefroid Devree

Goldpreis Chart - Belgien Francs 20 Francs

Wählen Sie den gewünschten Zeitraum aus:



Alle Produktbewertungen für Belgien Francs

Leider liegen zu diesem Produkt noch keine Bewertungen vor.

Jetzt erste Bewertung abgeben
OrSuisse - Gold lagern Zollfreilager Zürich

Preisvergleich