Anlage nach Lottogewinn – Gold, Aktien oder Immobilien?

Wer sich glücklich schätzen kann, im Lotto gewonnen zu haben, tut gut daran, genau zu überlegen, was er mit dem neu gewonnenen Reichtum anstellen möchte. Schlecht ist auf jeden Fall die Idee, das Geld nur sinnlos zu lagern oder auf dem Konto zu bunkern, wo es wegen niedriger Zinsen keine ansehnliche Rendite erwirtschaftet. Gegenüber den klassischen Anlageformen bietet sich eventuell auch eine Anlage in Gold an, auf die unter anderem im Folgenden näher eingegangen werden soll.

Mann greift auf einem Tisch nach Geldscheinen
Im Lotto gewinnen jährlich jede Menge Deutsche und manche von ihnen macht das Spiel sogar zu Multimillionären. Quelle: igorstevanovic – 552745939 / Shutterstock.com

Das Lottospiel zieht hierzulande jede Menge Spieler in seinen Bann

Es trifft jährlich nur etwas mehr als eine Hand voll glücklicher Leute - die Rede ist von denjenigen Menschen, die im Lotto das große Los gezogen haben und die das Spiel zum mehrfachen Millionär gemacht hat. Lottospiel ist in Deutschland schon längst nicht mehr nur etwas für alt eingesessene Tipper, sondern inzwischen dank des Internets auch bei den jüngeren Generationen angekommen. Nicht umsonst gibt es mittlerweile auch immer mehr Gewinner, die Lotto online (Anzeige) gespielt und dadurch dick abkassiert haben. Das war vor ein paar Jahren noch völlig anders, wobei sich Online Lotto insbesondere aufgrund der nachstehenden Gründe etabliert hat:

  • Es spart Zeit
  • Es ist komfortabel
  • Große Auswahl an Anbietern

Vom heimischen Sofa aus können beim Online Lotto nicht nur die Ziehungen als solches mitverfolgt, sondern im Vorhinein auch die entsprechenden Tipps abgegeben werden. Die Quittung können die Spieler online ebenso wenig verlieren, denn diese wird üblicherweise im Account des jeweiligen Spielers hinterlegt. Ganz anders verhält sich das Ganze beim Lotto-Kiosk, denn hier müssen sich die Tipper auch an die entsprechenden Öffnungszeiten halten. Ist der Kiosk geschlossen, ist auch keine Tippabgabe mehr möglich.

Anlage in Gold kann sich für glückliche Lottogewinner bezahlt machen

Mehrere kleine Goldbarren liegen übereinander
Wer einen gewissen Teil seines Lottogewinns in Gold investiert, kann auch in Zeiten voller Krisen sein Geld vermehren. Quelle: Arsel Ozgurdal – 471770783 / Shutterstock.com

Doch wie legt man denn nun passenderweise sein Geld an, wenn man mit seinem Lottoschein zum Millionär geworden ist? Eine von vielen Möglichkeiten, auf die noch einzugehen ist, ist die Anlage in Gold. Unabhängig davon, wie viel Gold man kaufen möchte, liegt ein umstrittener Vorteil des Kaufes des gelben Edelmetalls darin, dass es gemeinhin als relativ krisensicher gilt. Während klassische Anlageformen bei entsprechend schlechten Nachrichten aus der Wirtschaft immer mit Einbrüchen zu kämpfen haben, trifft dies auf Gold nur selten zu. Es kann in zwei verschiedenen Formen erworben werden:

  1. Als Münzen
  2. Als Barren

Wissen sollte man, wenn man sich für ein Investment in Gold interessiert, dass Banken Goldschmuck nicht ankaufen und sich das Ganze auch bei einem Juwelier als schwierig herausstellen kann. Es ist also zwingend erforderlich, dass Feingold entweder als Münze oder aber als Barren erworben wird. Ebenfalls mit einzukalkulieren sind beim Goldkauf noch die Lagerungskosten. Wer eine große Summe im Lotto abgeräumt hat, kauft nämlich normalerweise mehr Gold als jemand, der nur ein begrenztes Kapital besitzt. Deshalb sollte man die Barren oder Münzen bestenfalls im Schließfach bei der Bank lagern, da die enormen Werte dort auch für den Fall der Fälle versichert sind.

Aktien und Aktienfonds können sich ebenfalls schnell rentieren

Die Aktienkurse an der Börse verlaufen schwankend
Mit einem Lottogewinn kann man sich sein Anlageportfolio auch mit Aktien und entsprechenden Fonds bestücken. Quelle: bluebay – 252511228 / Shutterstock.com

Eine Anlageform, die neben dem Gold immer wieder für Lottogewinner in Frage kommt, sind Aktien respektive Aktienfonds. Am besten fahren Lotto-Millionäre mit der Strategie, denjenigen Teil, der später hierin investiert werden soll, erst einmal auf einem Tagesgeldkonto zu parken, sodass ausreichend Zeit für die Erarbeitung eines guten Anlageplans bei den Wertpapieren bleibt. Wichtig ist bei Aktien, nicht alles auf ein Pferd zu setzen, sondern vielmehr an dem etablierten Konzept der Streuung festzuhalten. Das bedeutet einerseits, nicht nur Aktien eines bestimmten Unternehmens zu erwerben, sondern auch innerhalb der einzelnen Branchen zu streuen. Das minimiert das immanente Risiko des Aktienhandels und sorgt insgesamt für ein besseres Bauchgefühl. Zweierlei Firmen sollte man beim Aktienhandel am besten ausklammern:

  1. In unbekannte Firmen sollte man sein gewonnenes Geld nur mit sehr viel Bedacht investieren
  2. Firmen mit zweifelhaftem Ruf und vermeintlich hoher Rendite sind ebenso wenig geeignet

Wenig erfahrene Anleger tun außerdem gut daran, sich nicht auf den hoch spekulativen Bereich des Handels mit Derivaten einzulassen. Hebelprodukte bieten zwar einerseits die Opportunität, viel mehr Geld herauszubekommen, als eingesetzt worden ist, aber andererseits geht das Ganze zulasten eines Risikoanstiegs, den Lottogewinner nicht nötig haben.

Investment in Immobilien ist für Lottogewinner nicht immer gut

Die meisten Gewinner im Lotto denken sicherlich relativ schnell darüber nach, einen Teil ihres Kapitals einfach in Immobilien zu investieren und das ist auch überhaupt keine schlechte Idee. Immobilien sind nämlich schon seit Ewigkeiten eine sehr solide Form, sein Geld anzulegen. Das hat damit zu tun, dass es nicht nur immer mehr Menschen gibt, die eine Wohnung suchen, sondern gerade auch in Großstädten das Angebot nicht unbedingt üppig ist. Hier kommen auf eine offene Wohnungsbesichtigung schnell 50 Bewerber und mehr, sodass man praktisch immer Abnehmer findet. Man kann, statt mehrere Wohnungen zu erwerben, natürlich auch ein oder zwei Häuser erwerben in Abhängigkeit von der Höhe des Gewinns:

ErwerbVorteileNachteile
Wohnungen Leicht zu vermieten und günstiger Verwaltungsaufwand und geringere Gewinnspannen
Häuser Hohe Gewinnspannen respektive gute Renditen Mehr Investitionsvermögen

 

Man sollte an den Immobilienmarkt nichtsdestotrotz auch nicht zu blauäugig herangehen, denn das hat einige Vermögende schon um einen Großteil ihres Kapitals gebracht. Ist das Grundstück gefährdet oder das Haus stark baufällig, so kann sich das Ganze letzten Endes als gefährliche Kapitalruine entpuppen. Im Zweifel sollte man sich also immer ausgiebig beraten lassen.

Quellen:
igorstevanovic – 552745939 / Shutterstock.com
Arsel Ozgurdal – 471770783 / Shutterstock.com
bluebay – 252511228 / Shutterstock.com

06.10.2017